Episode 8: Ein Erinnerungsort für Zwangsarbeiter:innen – das Lager in München-Neuaubing

Zwangsarbeit – für uns ist eine solche Verletzung der Menschenrechte nur schwer vorstellbar. Doch in München war während des Zweiten Weltkriegs etwa ein Viertel der Stadtbewohner:innen in Zwangsarbeit, darunter sogar Kinder. Wo und wie diese Menschen lebten, erklärt Kristina Tolok vom NS-Dokumentationszentrum.

Episode 3: Ein gemalter Tatort – Udo Wachtveitl ermittelt im Mordfall Kilian

Als Schauspieler im Münchner „Tatort“ hat Udo Wachtveitl (alias Kommissar Franz Leitmayr) Erfahrung im fiktiven Ermitteln. Wir konfrontieren ihn mit einem Dreifachmord.

Episode 2: Ein unsichtbares Verbrechen – die „Bauernstube“ in der NS-Zeit

Das Aufspüren unrechtmäßig erworbener Kunstwerke in der eigenen Sammlung ist Teil der Museumsarbeit. Wir sprechen mit der Nachfahrin eines jüdischen Ehepaars und geben Einblicke in die Provenienzforschung der Neuen Pinakothek.

Das Volontariat an den Staatlichen Museen in München

Als wissenschaftliche Volontär:innen bei den staatlichen Museen in München befinden wir uns in einer Art zweijährigen Ausbildung zu Museumskurator:innen. Wir arbeiten größtenteils hinter den Kulissen, recherchieren in Bibliotheken und Datenbanken und erstellen im besten Fall das Konzept für eine neue Ausstellung. Und wenn die Lage es zulässt, dann geben wir auch gerne Führungen – während„Das Volontariat an den Staatlichen Museen in München“ weiterlesen